Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zu einem Wohnhausbrand wurden die Feuerwehren aus Wolnzach, Niederlauterbach und Geisenfeld sowie ein Großaufgebot des Rettungsdienstes nach Niederlauterbach alarmiert. Mehrere Bewohner mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die Einsatzleitung der Feuerwehr forderte den THW-Fachberater nach. Vor Ort wurde nach einer Begehung entschieden, das Dach provisorisch gegen Regen abzudichten.

Dazu musste zunächst eine Dachgaube sowie Teile der Dachkonstruktion entfernt werden. Mit Hilfe von Planen und Lattungen konnte das Dach provisorisch gesichert werden. Unterstützt wurden die Arbeiten von den Kameraden der FFW Wolnzach mit der Drehleiter.

Im Keller wurde zudem Löschwasser abgepumpt und abgesaugt.


Eingesetzte Kräfte: 16
Eingesetzte Ausstattung:
ELW Q5
MTW1 mit LED Warntafel
GKW I mit Lichtmast
Kipper mit Ladekran
PKW OV A4


Einsatzdauer: 7.46 (Fachberater) & 8.24 (Technischer Zug) - 18:00

Quelle Bild 9-12: Werner Hammerschmid, Rest: THW PAF