Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum dritten Mal innerhalb von drei Monaten standen Teile eines landwirtschaftlichen Anwesens in Hettenshausen in Flammen.Als das Feuer gegen 20 Uhr bemerkt wurde, brannte ein Unterstand mit über 100 Tonnen Stroh, sowie ein überdachtes Fahr-Silo bereits lichetrloh. Personen oder Tiere kamen zum Glück nicht zu schaden.

Die Feuerwehren aus Hettenshausen, Pfaffenhofen, Ilmmünster und Scheyern verhinderten ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude. Zur Löschwasserversorgung wurde eine lange Schlauchleitung von der Ilm gelegt. Im Verlauf des Einsatzes wuden weitere Feuerwehren zur Ablösung nachalarmiert.

Während beim ersten Brand im September tropische Temperaturen herrschten, kämpften die Einsatzkräfte jetzt mit Dauerregen und eisigen Temparaturen. Das THW Pfaffenhofen leuchtete die Einsatzstelle mit zahlreichen Strahlern, Lichtmasten und Powermoons großflächig aus.
Der Teleskoplader unterstütze die Nachlöscharbeiten, die auch noch den ganzen folgenden Tag andauerten.
Als besonders hilfreich erwies sich dabei ein neues Anbaugerät, das erst vor wenigen Wochen beschafft wurde: Mit dem so genannten Krokodilgebiss können auch Rund- und Quaderballen gut abtransportiert werden.
Die Arbeiten mussten zum Großteil unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Sämtliche Einsatzkräfte wurden durch das THW mit kalten und warmen Getränken versorgt. Auch den Essenstransport von einer lokalen Metzgerei übernahm das THW.

Der Einsatz für den Ortsverband dauert vermutlich bis Sonntag Vormittag.



Einsatz Nr.: 50 / 2015
Eingesetzte Kräfte: 16
Eingesetzte Ausstattung:

ELW Q5
MTW1 mit LED Warntafel
GKW I mit Lichtmast
MzKW
40 KVA Aggregat mit Lichtmast
Teleskoplader

Einsatzdauer: 20:13 - 16:30 21.11.2015
Alarmstichwort: B4
Alarm via: Funkmeldeempfänger (Fachberater, Kleinalarm Nacht/WE)