Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Von der Übung in die Realität: über fünf Stunden übten die Führungskräfte des Katastrophenschutzes im Landkreis Pfaffenhofen eine fiktive Großschadenslage in der Bayernoil Raffinerie Vohburg. Gerade als die Abschlussbesprechung unter der Regie der Feuerwehrschule Geretsried beginnen sollte, gingen die Piepser von einem Großteil der über 50 Teilnehmer und Beobachter. Gemeldet war ein Hubschrauberabsturz in der Nähe von Wolnzach. Auch die an der Übung Beteiligten THW Führungskräfte rückten sofort vom Landratsamt in Richtung Niederlauterbach aus. Wie sich schnell herausstellte, handelte es sich glücklicherweise nur um eine Notlandung nachdem der Militärhubschrauber eine Hochspannungsleitung durchtrennt hatte. Die THW Fachberater blieben noch am Einsatzort bis klar war, dass die Absperrung und Ausleuchtung der Einsatzstelle durch die Bundeswehr selbst vorgenommen wird.


http://pfaffenhofen-today.de/lesen--hub-18102016aa[31802].html


Einsatz Nr.: 29 / 2016
Eingesetzte Kräfte: 4
Eingesetzte Ausstattung:
ELW Q5

Einsatzdauer: 16:35 - 17:50
Alarmstichwort: VU Flugzeug 1
Alarm via: Funkmeldeempfänger (Fachberater)