Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Für die Polizeiinspektion Pfaffenhofen musste kurzfristig eine größere Menge Benzin zur Verwahrung in die BayernOil Vohburg transportiert werden. Der Kraftstoff wurde bei einer Verkehrskontrolle sichergestellt. Um die zulässigen Transportbestimmungen für Gefahrgut einzuhalten, wurden die Kanister auf vier Fahrzeuge aufgteilt.


Hier noch der offizielle Polizeibericht:

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurden in einem Kleintransporter 38 Kanister mit einem Fassungsvermögen von 25 und 30 Litern festgestellt. Die Kanister waren bis oben hin mit Superbenzin gefüllt. Da der Treibstoff aus Diebstählen stammt, wurde der 41-jährige Fahrer aus dem Landkreis Pfaffenhofen vorläufig festgenommen.
 
Der Fahrer eines Kleintransporters wurde am Donnerstag gegen 20.30 Uhr in Uttenhofen von einer Streife zu einer Verkehrskontrolle angehalten, weil an dem Fahrzeug ein Licht ausgefallen war. Bei der Kontrolle war der 41-Jährige sichtlich nervös, als die Beamten im Rahmen der Kontrolle auch einen Blick in den Ladraum werfen wollten. Dort standen ungesichert insgesamt 52 Kanister mit einem Fassungsvermögen zwischen 25 und 30 Litern. 38 von diesen Kanistern waren bis oben hin gefüllt mit Superbenzin. Zur Herkunft des Treibstoffs machte der 41-Jährige zunächst widersprüchliche Angaben.
 
Da der Verdacht bestand, dass der Kraftstoff aus einer strafbaren Handlung stammt, wurde das Fahrzeug und die Person weiter durchsucht. Bei dem Mann konnten über 2.300 Euro Bargeld aufgefunden werden. Außerdem fanden die Beamten eine Diagnosegerät für Zapfsäulen an Tankstellen. Daraufhin wurde der Mann vorläufig festgenommen und der Treibstoff sichergestellt. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung wurden nochmals 300 Liter Superbenzin und 300 Liter Dieselkraftstoff in Kanistern aufgefunden und sichergestellt. Der Mann wurde nach der Durchsuchung und seiner Vernehmung wieder entlassen.
 
Der 41-Jährige hat zwischenzeitlich zugegeben, dass er mit dem Diagnosegerät eine Zapfsäule an einer Tankstelle in Allerhausen derart manipuliert hatte, dass er dort den Kraftstoff unregistriert abzapfen konnte. Mit der Bedienung dieses Geräts ist er vertraut, da er beruflich selbst Eichungen an den Zapfanlagen verschiedener Tankstellen durchführt. Ob der sichergestellte Treibstoff tatsächlich von der einen Tankstelle in Allershausen stammt, oder ob er vielleicht im Rahmen von seiner Tätigkeit bei verschiedenen Tankstellen unbemerkt Kraftstoff abgezapft hat, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.
 
Die Sicherstellung des Treibstoffs brachte für die hiesige Dienststelle auch ein logistisches Problem. Für die Lagerung einer solchen Menge an Gefahrstoffen bedarf es natürlich auch einer geeigneten Lagermöglichkeit. Die Ermittler und die Dienststellenleitung waren daher sehr dankbar, als sich eine Raffinerie aus Vohburg bereit erklärte, den Treibstoff bis zu endgültigen Klärung der Besitzverhältnisse zu Lagern. Den Transport dorthin hat das THW mit mehreren Fahrzeugen übernommen.
 
Gegen den 41-jährigen wird neben dem Diebstahl des Kraftstoffs auch wegen der Unterschlagung des Diagnosegeräts und verschiedener Verstöße gegen Gefahrgutvorschriften ermittelt.

 

Eingesetzte Kräfte: 4
Eingesetzte Ausstattung:
ELW Q5
MTW1 mit LED Warntafel
LKW Ladebordwand
PKW OV A4
PKW Anhänger groß
PKW Anhänger klein

Einsatzdauer: 10:35 - 14:00