Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Durch den nördlichen Landkreis Pfaffenhofen laufen mehrere große Pipelines. Um im Schadensfall schnell und richtig zu handeln, werden die Sonderalarmpläne für diese Einrichtungen regelmäßig getestet.

Am Dienstag gegen 18 Uhr meldete ein Radfahrer über Notruf einen größeren Ölsee in der Nähe von Birkenheide. Darauf wurden alle im Alarmplan vorgesehenen Einheiten über Piepser und Sirene alarmiert. Jede Einheit hat eine vorab genau definierte Aufgabe: Lecksuche, Straßensperren, Ölsperren einbringen oder Öl aufnehmen.

Das THW Pfaffenhofen hat die Aufgabe, mit dem Ölwehr-Geräteanhänger an einer Sperre gestautes Öl aufzunehmen. Bei dieser Übung wurde angenommen, dass an einer Sperre an der kleinen Donau in Vohburg Öl auftrat. Zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Vohburg wurde ein 10 m3 Tank aufgebaut und ein Handskimmer in Betrieb genommen.

Zahlreiche Beobachter, unter anderem vom Innenministerium, der Regierung von Oberbayern und vom Landratsamt informierten sich auch über die Aufgaben des THW vor Ort. Landrat Martin Wolf betonte dabei vor allem die gute Zusammenarbeit aller Einheiten. Nach Übungsende gab es für alle noch eine Stärkung in der Kantine der Bayernoil.