Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Neben der Bewältigung von Schadenslagen vor Ort ist gute Stabsarbeit ein wesentlicher Faktor für die Bewältigung größerer Einsätze. Deshalb ist die Stabsarbeit in vielen Führungslehrgängen beim THW ein zentraler Bestandteil.

Acht Helfer aus dem Ortsverband Pfaffenhofen haben sich ein verlängertes Wochenende ausschließlich mit diesem Thema beschäftigt. Der so genannte LuK (Leitungs- und Koordinierungsstab) organisiert und koordiniert das Einsatzgeschehen im Ortsverband. LuKs gibt es auch auf der mittleren und oberen Führungsebene im THW. Sie unterscheiden sich inhaltlich kaum von den Stäben anderer Organisationen. Die verschiedenen Sachgebiete führen beispielsweise die Lagekarte, kümmern sich um die Logistik oder die Anforderung  der Einsatzkräfte.

Der Lehrgang, bei dem auch Helfer aus Neuburg, Gunzenhausen und Fürth teilnahmen, wurde von der THW-Bundesschule Neuhausen durchgeführt. Neben einzelnen Theoriethemen standen zwei große Übungen im Zentrum: eine geplante Lage (NATO-Gipfel) und ein ungeplantes Ereignis (Orkan). Aufgeteilt in vier Gruppen wurden die Szenarien möglichst realistisch abgearbeitet. Besetzt wurden die Positionen S1-S4 sowie Einsatztagebuch, Sichter und Leiter LuK.

Auch Randthemen wie die Einsatznachsorge waren Bestanteil des Lehrgangs.

Um möglichst viel aus dem Wochenende mitzunehmen, wurden im Anschluss für den Ortsverband Pfaffenhofen die wesentlichen Erkenntnisse zu Ausstattung, Ausbildung und Organisation intern nachbesprochen.