Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um kurz vor 21 Uhr näherte sich am 18.08. eine Gewitterfront mit Sturm und Starkregen der Region. Aufgrund der Prognosen war mit einem stark erhöhten Einsatzaufkommen zu rechnen. Daher verstärkte auch die Integrierte Leitstelle Ingolstadt (ILS) (LINK), bei der alle Notrufe über 112 auflaufen, nach einem festgelegten Plan in kürzester Zeit ihr Pesonal. Um 21 Uhr gingen zudem die Piepser der THW Fachberater in Pfaffenhofen, Neuburg, Eichstätt und Ingolstadt: Bei solchen Lagen wird präventiv ein Fachberater Team in die Leitstelle alarmiert. Seine Aufgabe ist es, der ILS-Führung jederzeit die Übersicht aller THW-Kräfte im Leitstellengebiet zu geben und sie bezüglich Einsatzoptionen des THW zu beraten. Nach einem festen Schichtplan übernahmen gestern die Kameraden aus Neuburg diese Aufgabe.
 
Zum Glück war die Unwetterfront im Raum Ingolstadt weniger dramatisch als befürchtet. So konnte der Einsatz in der ILS gegen 22.30 Uhr beendet werden. Auch die Einheiten der Ortsverbände mussten nicht ausrücken.