Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das THW Pfaffenhofen arbeitet seit 2016 mit unbemannten Luftfahrzeugen (ULF - auch als Multicoptersysteme oder umgangssprachlich Drohne bezeichnet).

Der Hintergrund bzw. der Einsatzzweck dieser momentan auch aus der Presse bekannten Geräte ist für BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) sehr vielfältig:

  • Schneller Lageüberblick von "oben"
  • Erkundung von Einsatzstellen
  • Überwachung von Einsatzstellen (z.B. Großbränden)
  • Unterstützung von Vermisstensuchen
  • Erkundung überfluteter Gebiete / Deichwacht
  • Eindringen in für Einsatzkräfte zu gefährliche Bereiche
  • Dokumentation von Einsatzstellen & Übungen
  • und vieles weitere denkbar

 

Das THW Pfaffenhofen hat hier ein entsprechendes Konzept erarbeitet:

Nach Alarmierung durch die ILS Ingolstadt macht sich ein 4-köpfiges Team auf den Weg zur Einsatzstelle:

  • Eine Führungskraft & Verbindungsperson zum Anforderer
  • Ein Zugtrupphelfer für die Unterstützung, Aufbau der Technik sowie Koordination von Informationen
  • Ein Pilot welcher das ULF steuert
  • Ein Kameramann welcher zusammen mit dem Piloten & dem Anforderer die Einsatzstelle fotografiert/filmt/dokumentiert

Zusätzlich zum eigentlichen Fluggerät mit dem notwendigen Zubehör steht der ULF-Mannschaft ein kurzdistanz-Beamer für Livebilder im THW Fahrzeug, Notebooks, ein Farbdrucker, ein Stromaggregat sowie eine Highspeed-Internetverbindung zur Verfügung.

Das Bildmaterial kann so via Papier, USB-Sticks, E-Mail, FTP-Verbindung oder Datenfreigabe in weitere Führungsstellen, auch weit vom Einsatzgeschehen entfernt übertragen werden. Ebenfalls können Videos in 4K Qualität aufgezeichnet werden: