Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Am Donnerstag, 20.09. durften wir zahlreiche Gäste unserer Blaulichtfamilie, aus örtlicher Politik und Helferinnen sowie Helfer zu unserer Pumpen- und Fahrzeugweihe im Ortsverband Pfaffenhofen herzlich begrüßen. Stadtpfarrer Albert Miorin segnete zu Beginn der Veranstaltung gleich drei neue Gerätschaften: Geweiht wurden der neue Octocopter, der PKW Opel Astra und die 25.000 Liter/Minute Hochleistungspumpe. Ortsbeauftragter Alexander Müller betonte während seiner Rede die überaus große Anerkennung, die der Ortsverband Pfaffenhofen aus den unterschiedlichsten Bereichen erfährt und lobte die hochprofessionelle Zusammenarbeit der "Blaulichter" im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm. Im Anschluß begrüßten Michael Matthes, 1. Vorsitzender des Fördervereines Katastrophenschutz e.V.  sowie Kreisbrandrat Armin Wiesbeck die Gäste.
Eine besondere Ehrung rundete den Abend ab: Andreas Englbrecht erhielt für seine besonders herausragenden Leistungen über die Vielzahl seine THW-Dienstjahre das Ehrenzeichen in Bronze durch Regionalstellenleiter Klaus Labitzke verliehen. Andreas Englbrecht gilt mit seinem über 20-jährigen ehrenamtlichen Engagement als trei-
bende Kraft des Ortsverbandes Pfaffenhofen. Die konstant überdurchschnittliche Leistung neben Berufsausbildung, Studium und wissenschaftlicher Mitarbeit an diversen Universitäten brachte den Ortsverband bereits in seiner früheren Geschichte auf die richtige Bahn. Früh erkannte er das Potential der Einsatzorganisation Technisches Hilfswerk (THW) in der örtlichen Gefahrenabwehr und setzte wichtige Impulse, die die Einsatzorganisation heute zu einer der leistungsfähigsten Institutionen im Landkreis Pfaffenhofen machte. Intensive Zusammenarbeit mit Behörden, Führungskräften und Entscheidungsträgern der verschiedensten Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sorgten für die feste Einbindung als kompetenter Partner im Alarmierungsplan der Örtlichen Gefahrenabwehr.
Effiziente Kooperation unter den Einsatzorganisationen bestärkten zusätzlich das Bild des THW als kompetenter Partner bei Feuerwehren, Polizei und Rettungsdiensten.
Zum späteren Zeitpunkt setzte er diese erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Integrierten Leitstelle fort und somit profitierten auch umliegende THW-Ortsverbände von diesen Maßnahmen. Auch heute ist Andreas Englbrecht die wichtigste Schnittstelle zu externen Einrichtungen und prägt deutlich die Außenwirkung auf die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW). Im Ortsverband brachte er bis heute gezielt sein breites Wissen in die Ausrichtung und Strategie ein – legte Maßnahmen zur Erhöhung der Ausbildungsqualität fest und setzte mit innovativen Ideen neue Ziele für die späteren Jahre. Steigende Einsatzzahlen im Laufe der Jahre als gefragte und attraktive Bundesanstalt sind das Resultat seiner fortwährenden nachahmenswerten Arbeit.
Für sein langjähriges Engagement danken ihm seine Kameradinnen und Kameraden des Ortsverbandes von ganzem Herzen.